Ranking der beliebtesten Instagram Filter

Die 5 beliebtesten Instagram-Filter

Du bearbeitest jetzt schon mehr als 10 Minuten dieses eine Selfie, als du alle vorgenommenen Einstellungen an deinem Bild einfach wieder zurücksetzen möchtest. Du starrst nun verhältnismäßig schon so lange auf dieses eine Bild, dass du die Veränderung gar nicht mehr beurteilen kannst und zweifelst an deiner Bildbearbeitung.

Für einen schönen und einheitlich ansprechenden Instagram-Feed, um ein Profil mit mehreren Tausend Followern zu bekommen, ist die Bearbeitung deiner Bilder jedoch essenziell.

Fotos mit sich wiederholenden Farben sorgen dafür, dass dein Profil stimmig ist und eine eigene Bildsprache entwickelt.

Damit dir dies gelingt, haben wir hier die 5 beliebtesten Instagram-Filter für dich!

Die sehr häufig auftretende Frage „Welchen Filter findest du besser für dieses Bild?“ muss also zukünftig nicht mehr vor jedem Posting gestellt werden 😉

Instagram selbst hat die Statistiken hierzu herausgegeben, wobei für diese Auswertung mehr als 100 Millionen bearbeitete Fotos analysiert wurden.

 

Top 5 Instagram-Filter

1. Clarendon

Der Filter Clarendon wurde ursprünglich sogar nur für Videos herausgegeben. Heute belegt er Platz 1 bei dem Ranking der beliebtesten Filter auf Instagram.

Wann verwende ich diesen Filter?

Wenn du einen Schnappschuss deines Haustiers veröffentlichen möchtest. Und vor allem auf minimalistische Bilder, bei denen die Farben besonders hervor scheinen sollen. Der Filter verstärkt Schatten und hellt Lichter auf.

 

2. Gingham

Gingham ist der Filter der Hipster und Fashionista. Er verleiht den Fotos einen Vintage-Look.

Wann verwende ich diesen Filter?

Ein mit Licht gefülltes Foto lässt du durch den Filter heller und verträumt wirken. Ein dunkleres Bild hingegen kann durch einen gelblichen Ton optisch wärmer erscheinen.

 

3. Juno

Mit Juno werden die Farben in deinem Bild deutlich intensiver erscheinen. Hierbei fokussiert der Filter sich vor allem auf die roten, gelben und orangenen Töne.

Wann verwende ich diesen Filter?

Für das Urlaubsfoto von dir mitten in New York City. Der Filter eignet sich hervorragend für Straßenfotografie, da er den Hintergrund des Bildes besonders betont. Und du verleihst deinem Foto einen satten, tiefen Ton.

 

4. Lark

Lark ist ein Allrounder und wird in vielen Bereichen passend und gerne eingesetzt. Foodblogger loves Lark! Nur die Farbe Rot wird von der Nutzung dieses Filters nicht beeinflusst. Alle anderen Farben werden auch hier verstärkt.

Wann verwende ich diesen Filter?

Auch hier eignen sich deine Urlaubsfotos prima als Grundlage, wenn diese sonnengebräunte Haut zeigen, sowie Blautöne von Meer und Himmel. Auch allgemeine Landschaftsaufnahmen werden durch den Filter besonders in den Grüntönen intensiviert. Deine Lebensmittelaufnahmen werden durch Lark besonders in Szene gesetzt und präsentieren dein Essen in den tollsten Farben.

 

5. Mayfair

Spot an! Mayfair wirft einen Scheinwerfer auf dein Bild. Der Filter wärmt die Farben auf und versieht die Ecken des Fotos mit Vignettierung.

Wann verwende ich diesen Filter?

Hell beleuchtete Bilder finden hierfür eine gute Verwendung. Im Zusammenspiel mit der Lux-Funktion gleichst du hingegen den Kontrast in unterbelichteten Bildern automatisch aus.

 

Entscheide dich im Idealfall für bis zu zwei Filter und nutze für deine Postings ausschließlich diese beiden Varianten. So baust du einen stimmigen Feed auf, da deine Bildfarben aufeinander abgestimmt sind und das Gesamtbild deine Follower anspricht und die Anzahl derer erhöht.

Muss ich einen Filter verwenden?

Trotz der sensationellen Eigenschaften einzelner Filter findet man mehr als 215 Millionen Beiträge, die komplett ohne die Nutzung eines Instagram-Filters gepostet wurden. Gefällt dir dein Bild also einfach mal so, willst du ein Zeichen für mehr Natürlichkeit setzen oder hast du schlicht keine Zeit, dein Bild erst noch zu bearbeiten, verwende einfach den Hashtag #nofilter 

0 Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.