Bekannt werden auf Twitter - Twitter Marketing

Bekannt werden auf Twitter – Anleitung (Teil 1)

Nachdem das letzte mal die Artikelreihe, dazu, wie man seine Twitter Reichweite monetarisiert, zu Ende ging, wenden wir uns heut der Voraussetzung für eine Moneratisierung zu: der Reichweite. Denn viele Leute stehen noch ganz am Anfang und wissen noch gar nicht, wie sie überhaupt Fans auf Twitter gewinnen sollen. Dieser Artikel soll das klären.

Besetze eine Nische und konzentriere dich darauf

Deine Hauptaufgabe, wenn es darum geht, eine Social Media Präsenz aufzubauen, ist es die richtige Nische zu finden, um die du dich kümmern willst. Denn dabei suchst du dir gleichzeitig auch eine Zielgruppe aus. Denn du willst später nicht versuchen deinen Fans alles mögliche – was auch immer es ist – zu verkaufen. Denn, wenn du das vor hast, dann wirst du nichts weiter als Zeit, Arbeit und Geld verschwenden.

Wirf stattdessen einen Blick darauf, welche Produkte/Dienste du bereits verkaufst oder was dich persönlich am meisten interessiert. Versuche herauszufinden, welche Zielgruppe von diesen Produkten/deinen Interessen am ehesten angesprochen wird. Diese Menschen visierst du dann an, denn das ist nun deine Nische auf Twitter. Gehe auf ihre Probleme und Wünsche ein und biete ihnen Lösungen dafür an.

Interagiere mit bereits berühmten Leuten in deiner Nische

Egal wie esoterisch oder unbekannt deine Nische auch sein mag: es wird dort bereits halbwegs bekannte Leute geben. Davon kannst du profitieren.

Wie du das hinbekommst? Interagiere mit diesen Leuten. Bewege sie dazu, deine Posts zu retweeten. Teile Content, der ihr Interesse weckt. Gebe ihnen Shoutouts. Wenn sie etwas falsches sagen, dann teile es ihnen durch konstruktive Kritik mit. Das gleiche gilt, wenn du einfach nur anderer Meinung über etwas bist. Denn Diskussionen beleben soziale Netzwerke und führen zu Aufmerksamkeit.

Achtung: zwar ist Lob generell auch gerne gesehen. Das letzte was du allerdings tun solltest, ist die Personen in den Himmel zu loben und ihnen immer nur zu sagen wie toll sie doch sind. Das funktioniert nicht. Denn jeder tut das. Stattdessen schenken, diese Leute den Menschen Aufmerksamkeit, die sie konstruktiv (!!) krisisieren.

Sei also die eine Person, die die Tweets immer kritisch durchliest und immer noch einmal darüber nachdenkt. So kann es beispielsweise zu interessanten Twitter Konversationen mit recht bekannten Menschen kommen.

Teile umstrittenen, aber aufschlussreichen Content von anderen

Ein weiterer sehr effektiver Weg, sich einen Namen in Twitter zu machen, ist es Inhalte zu teilen bzw. zu retweeten, die die meisten Meinungsmacher deiner Nische entweder bewusst übersehen oder ignorieren. Was auch immer der Fall sein mag, die meisten von ihnen möchten solche Informationen nicht einmal mit der sprichwörtlichen Kneifzange anfassen. Denn viele bereits bekannte Leute haben Angst davor, zu polarisierende Inhalte zu posten.

Das führt dazu, dass es in vielen Nischen so aussieht, als ob alle Bekanntheiten immer nur über die gleichen ähnlichen Themen berichten und über ansonsten nichts. Wenn nun Leute aber deinen Twitter Feed ansehen und dort jene controverse aber wichtige Informationen finden, machst du dir einen Namen!

Allerdings musst du selbstverständlich auf immer auf der Hut sein, es nicht zu übertreiben. Denn du solltest controverse Inhalte nicht ausschließlich des Polarisierens wegen posten. Als aller erstes solltest du dir bei jedem Thema im klaren darüber sein, warum es überhaupt controvers diskutiert wird. Manche Themen sind absolut offensiv und andere eher radioaktiv, indem es in Zukunft einmal enorm kontrovers wird. Wie dem auch sei, du solltest dir immer im klaren darüber sein, wie weit du gehen willst.

Denn wenn du eine bestimmte „Linie“ übertrittst, ist es auch leicht, sich damit seine Glaubwürdigkeit in der jeweiligen Nische zu zerstören, die du dir mit deinem Twitter Brand aufgebaut hast.

Tweete deine eigenen Meinungen und Tagge Nischen-Autoritäten

Nach dieser Überschrift denkst du nun vielleicht – „Ich kann erfolgreich werden, indem ich einfach meine Meinung zu allem teile ? Super! „. Leider ist es nicht ganz so einfach. Denn Meinungen sind in etwa wie Nasen: jeder hat eine. Damit deine Meinung es Wert ist, Aufmerksamkeit geschenk zu bekommen, solltest du versuchen, sie auf Fakten aufzubauen. Werde also gut darin, zu argumentieren warum du etwas glaubst.

Bei jedem Thema, zu dem du tweetest, solltest du Experten in deiner Nische taggen, die vor allem anderer Meinung sind. Denn so erschaffst du Konversationen. Zumindest haben sie dich so langsam aber sicher auf dem Schirm und assoziieren dich mit einer bestimmten Denkweise.

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar