Tipps für bessere Instagram Fotos & Bilder - Bild 106

5 Tipps für bessere Instagram Bilder

Das virtuelle Fotoalbum Instagram als Marketing-Kanal

Instagram ist eines der wichtigsten Marketing-Kanäle in der digitalen Welt. In dem sozialen Netzwerk liegt der Fokus auf visuellen Beiträgen in Form von Fotos und Videos. Täglich werden rund 95 Millionen Beiträge auf Instagram veröffentlicht. Wer dort erfolgreiches Marketing betreiben möchte, muss aus dieser Masse heraus stechen. Grundvoraussetzung dafür sind gute Instagram-Fotos, die das Profil für vorhandene und potenzielle Follower attraktiv machen. Darüber hinaus kann die Art der veröffentlichten Fotos Einfluss darauf nehmen, wie die anvisierte Zielgruppe die Marke einordnet. Die Fülle an möglichen Motiven, Filtern und Bildkompositionen bietet Platz für zahlreiche Fehlerquellen. Im Folgenden erfährst du, wie du diese umgehen kannst und in wenigen Schritten deine Instagram-Fotos verbesserst.

In fünf Schritten zu besseren Instagram-Bildern

1. Setze Qualität vor Quantität

Oft wird behauptet, dass nur ein aktives Instagram-Konto wachsen kann. Die Regelmäßigkeit deiner Beiträge spielt tatsächlich eine Rolle dabei, wie du von deiner Zielgruppe wahrgenommen wirst. Häufiges posten deutet auf Engagement hin. Du und deine Marke werden als interaktiv und lebendig wahrgenommen. Um langfristig effektives Marketing auf Instagram zu betreiben, ist eine stabile Gefolgschaft ausschlaggebend. Diese wirst du auf Dauer nur halten, wenn du mehr auf Qualität statt Quantität setzt. Qualitativ hochwertige Fotos erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass deine Follower den Beitrag mit einem Like krönen. Nehme dir für jeden Beitrag Zeit und sehe ihn als deine Visitenkarte an.

2. Setze deine Qualitätsstandards fest

Der Begriff Qualität bedeutet für jede Marke etwas anderes. Nicht zwangsläufig ist damit die Auflösung der Fotos gemeint. Vielmehr sollten deine Fotos auf Instagram zu deiner Marke und deiner Zielgruppe passen. Wenn deine Zielgruppe jung ist und deine Marketing-Strategie stark auf Berührbarkeit setzt, wirkt das Fotografieren mit der Handy-Kamera gegebenenfalls authentischer als die Benutzung einer Spiegelreflexkamera. Überlege dir, welche Kamera du für deine Instagram-Fotos nutzen möchtest und behalte dies bei.

3. Beachte die Drittel-Regel

Deine Fotos sollen dem Betrachter angenehm ins Auge fallen und sein Interesse für deinen Instagram-Account sowie für deine Marke wecken. Es gibt bestimmte Bildkompositionen, die auf das menschliche Auge besonders attraktiv wirken. Dazu wird das Bild jeweils horizontal und vertikal in drei Teile gespalten. Diverse Fotobearbeitungs-Programme besitzen eine entsprechende Funktion und helfen dir dabei. Entscheide, wo der Fokus in deinem Foto liegen soll. Das entsprechende Objekt sollte nun entlang der Linien oder an deren Schnittpunkten positioniert werden. Auf diese Weise wirkt das Foto auf den Betrachter ansprechender.

4. Benutze Filter moderat

Instagram ist berühmt für seine Filter, mit denen du deine Fotos vor dem Hochladen bearbeiten kannst. Die Vielfalt an Filtern verleitet viele dazu, diese Funktion zu überreizen. Der Effekt tritt in den Vordergrund und überlagert den eigentlichen Kern des Fotos. Benutze Filter sparsam und unterstreiche mit ihnen lediglich die Besonderheiten deines Instagram-Fotos. Prüfe vorab, ob die Anwendung eines Filters das Foto verbessert oder vielleicht sogar verfälscht. Alternativ kannst du die anderen Funktionen zur Bildbearbeitung auf Instagram nutzen und das Foto beispielsweise schärfen, den Kontrast erhöhen oder die Sättigung anpassen. Dies ist weniger invasiv als ein Filter.

5. Achte auf ein einheitliches Gesamtbild

Alle deine Instagram-Fotos erscheinen als Sammlung auf deiner Profilseite. Mache dir bewusst, dass viele potenzielle Follower zunächst einen Blick darauf werfen, bevor sie in Erwägung ziehen dir zu folgen. Ein passendes Gesamtbild ist ein entscheidender Faktor. Überlege dir, wie dieser rote Faden aussehen soll und wie du ihn in jeden einzelnen Post integrieren kannst. Ein guter Ansatz ist eine einheitliche Farbgebung der Fotos. Diese sollte zu deiner Marke und Unternehmensphilosophie passen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, mit denen du deinen Instagram-Feed und dessen Gesamtbild planen und bearbeiten kann.

Gute Fotos als Schlüssel zu erfolgreichem Marketing auf Instagram

Instagram bedient sich der Tatsache, dass Menschen Informationen in visueller Form von Natur aus am besten aufnehmen können. Der Erfolg von Marketing-Kampagnen auf Instagram ist daher sehr groß. Bei richtiger Nutzung des virtuellen Fotoalbums können Interessenten zu Followern und anschließend zu zahlenden Kunden konvertiert werden. Die Qualität der Fotos sowie das Motiv und dessen Ausrichtung spielen dabei eine zentrale Rolle. Zudem sollten die Fotos im Einklang mit dem Charakter der Marke oder des Unternehmens sein. Mit den obigen fünf Regeln wirst du in der Lage sein, erstklassige Fotos auf Instagram zu posten und langfristiges Wachstum zu realisieren.

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar